Author: Stephanie Faase

Home / Articles posted by Stephanie Faase
Call for Papers der Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik (ZDPE)

Call for Papers der Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik (ZDPE)

Herausgeber*innen und Kontakt
Frank Brosow: brosow[at]ph ludwigsburg.de
Bettina Bussmann: bettina.bussmann[at]plus.ac.at

Thema: Interdisziplinarität in der Philosophie und Ethikdidaktik

Heft: 4/2023

Abgabe des fertigen Beitrags: 30.10.2022

Call for Papers

Der Philosophie und Ethikunterricht ist auf die Erkenntnisse aus einer Vielzahl von Bezugsdisziplinen angewiesen. Dass diese Einsicht in den letzten Jahren verstärkt in den fachdidaktischen Diskurs Einzug hält, liegt an einer Reihe fachdidaktischer und institutioneller Entwicklungen: Als Reflexionswissenschaft so die Annahme vieler Philosoph*innen, ist es die Hauptaufgabe der Philosophie, Erkenntnisse der anderen Wissenschaften zu analysieren und philosophisch zu bewerten. Aus fachdidaktischer Perspektive sind die Erkenntnisse anderer Disziplinen gemäß dem wissenschaftsorientierten Ansatz auch aus Gründen der Lebensweltorientierung geboten. Fächergruppen wie LER oder Werte und Normen sind genuin multidisziplinäre Fächer. Viele Rahmenpläne führen die verbindliche Integration aus anderen Disziplinen auf, so z.B. der Ethik-Rahmenplan in Österreich der ganze 16 Bezugsdisziplinen nennt. In der komplexen, hochspezialisierten und digitalisierten Welt des 21. Jahrhunderts erweisen sich bedeutende Probleme zunehmend als transdisziplinär. Beispiele dafür sind etwa die Herausforderungen im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) oder die diversen Anwendungsfelder der Kognitionswissenschaften. Will die Philosophie und Ethikdidaktik angesichts dieser Entwicklungen weiterhin problemorientiert arbeiten, muss sie über ihre Rolle und Grenzen bei der Förderung epistemischer Kompetenzen reflektieren, auch im Verhältnis zu anderen Fachwissenschaften und deren Fachdidaktiken.

Daraus ergibt sich eine Vielzahl an Fragestellungen, die im Rahmen dieses Heftes diskutiert werden können:

1. Theoretisch konzeptionelle Ebene: Wie lässt sich das gegenwärtige Verhältnis der Philosophie und Ethikdidaktik zu anderen Fachdidaktiken beschreiben, intensivieren und kritisieren? Welche Rolle spielt das Verständnis der Grundlagen bestimmter Einzelwissenschaften und ihrer Didaktiken für die Gelingensbedingungen philosophisch ethischer Problemlösungsprozesse an Schule und Hochschule? Wie verändert sich die philosophische oder didaktische Reflexion über genuin philosophische Probleme durch die Berücksichtigung fachfremder Perspektiven?

2. Methodische Ebene: Erkenntnisse aus anderen Disziplinen beinhalten eine Reihe fachfremder Methoden, wie z.B. empirische Studien aus den Natur- und Sozialwissenschaften, Statistiken, Prognosen, Modelle, medizinische Fakten, historische Daten u.v.m. Wie können diese Befunde und Fakten in den philosophischen Reflexionsprozess erfolgreich integriert werden? Gibt es bestimmte Fähigkeiten, die besonders zentral sind? Sind neue Lehrformate notwendig?

3. Unterrichtspraktische Ebene: Einsendung gelungener Unterrichtsstunden, die jenseits bekannter Themen aus der Angewandten Ethik, sich nicht nur auf die Erkenntnisse anderer Disziplinen stützen, sondern diese Erkenntnisse auch a) gleichberechtigt in die philosophische Reflexion einbinden oder sie b) zur Grundlage philosophischer Reflexion machen und gleichzeitig den genuinen Mehrwert philosophischer Problemlösungsstrategien herausarbeiten.

4. Institutionelle Ebene: Sollte interdisziplinäre Didaktik in der Lehrkräfteausbildung einen größeren Stellenwert einnehmen? Wie könnte eine solche in ihren Grundzügen aussehen? Welche Rahmenbedingungen müssten wie verändert werden?

Wir bitten um Einsendungen zu diesen Fragestellungen sowie zu verwandten Themen, die helfen, eine inter- und transdisziplinäre Fachdidaktik (für Schule und Hochschule) zu entwickeln sowie fächerübergreifenden Unterricht zu fördern.

Nutzen Sie für Ihre Einreichungen bitte die Formatvorlage auf der Homepage des Verlags: https://www.zdpe.de/autorenservice Der Umfang der Beiträge soll 8 Seiten (20.000 Zeichen) nicht überschreiten. Eingereichte Beiträge unterliegen einem überarbeiteten, doubleblind Peer Review Verfahren. Wir bitten daher um anonymisierte Beiträge im PDF-Format.

GFD – Anmeldung zur GFD-ÖGFD-Tagung Wien 2022

GFD – Anmeldung zur GFD-ÖGFD-Tagung Wien 2022

Liebe Mitglieder der GFD,

seit dem 15.04.2022 ist die Anmeldung zur GFD-ÖGFD-Tagung „Fachdidaktik im Zentrum von Forschungstransfer und Transferforschung“, die vom 29. bis 31. August 2022 in Wien stattfinden wird, möglich. Wir danken allen Referentinnen und Referenten für die interessanten Einreichungen. Das ausführliche Programm finden Sie unter https://fachdidaktik2022.univie.ac.at/programm bzw. https://www.conftool.org/fachdidaktik2022/sessions.php. Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie die Mitglieder Ihrer Fachgesellschaften auf die Tagung aufmerksam machen könnten. Sollte die max. zulässige Anzahl von 350 Tagungsteilnehmenden überschritten werden, entscheidet der zeitliche Eingang der bis zum 30.06.2022 möglichen Anmeldungen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Hemmer

Vorsitzender der GFD

Fortbildung zum Thema Reparaturbildung

Fortbildung zum Thema Reparaturbildung

Gemeinsam mit der Senatsverwaltung Berlin und der Stiftung Pfefferberg veranstalte ich am 17.Mai ein Fortbildung zum Thema Reparaturbildung. Wir würden uns freuen, möglichst viele angehende und aktive Arbeitslehre Lehrer*innen begrüßen zu dürfen. Es erwartet sie neben einer Übersicht über mögliche Umsetzungsmodelle, eine Reihe von Praxisberichten, eine Information zu Fördermöglichkeiten sowie die Möglichkeit individuelle Probleme in thematischen Kleingruppen zu besprechen. Ein Rundumpaket für den gelungenen Einstieg in das eigene Reparaturprojekt an Berliner Schulen.

Hier geht es zum Programm und zur Anmeldung: https://eveeno.com/288297775

Beste Grüße

Janina Klose

W 1-Juniorprofessur für Technische Bildung und ihre Didaktik an der Universität Potsdam

W 1-Juniorprofessur für Technische Bildung und ihre Didaktik an der Universität Potsdam

An der Universität Potsdam, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät ist zum
nächstmöglichen Zeitpunktfolgende Professur zu besetzen:

W 1-Juniorprofessur für Technische Bildung und ihre Didaktik
(Tenure Track)

Die Professur verantwortet die Technische Bildung und ihre Didaktik im Rahmen des Lehr-
amtsstudiums Wirtschaft-Arbeit-Technik (WAT) an der Universität Potsdam in Forschung und
Lehre. Das Studium im Fach WAT wird an der Universität Potsdam für das Lehramt für die
Sekundarstufe I und II, für das Lehramt der Primarstufe (als Bezugsfach bei der Wahl des
Faches Sachunterricht im Lehramt für die Primarstufe) sowie als Fach im Rahmen des Studi-
engangs Förderpädagogik angeboten.

Weitere Informationen unter: https://www.uni-potsdam.de/fileadmin/projects/verwaltung/docs/Dezernat3/Ausschreibungen/1_Professuren/W1_Technische_Bildung_und_Didaktik.pdf

10. Nationaler MINT Gipfel in Berlin

10. Nationaler MINT Gipfel in Berlin

MINT STÄRKEN – FORTSCHRITT GESTALTEN – ZUKUNFT WAGEN

EINLADUNG: 10. Nationaler MINT Gipfel in Berlin

MINT-Bildung schafft Zukunft – und durch sie gestalten wir die Zukunft mit Blick auf die Perspektiven eines selbstbestimmten Lebens in einer digitalisierten Welt, auf Innovationen zur Bewältigung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen oder auf die Bekämpfung weltweiter Pandemien. Die großen Antworten auf diese und viele weitere drängende Fragen werden durch die MINT-Disziplinen gegeben.
Doch nutzen wir wirklich alle zur Verfügung stehenden Potenziale, um junge Menschen dazu zu befähigen, berufliche Perspektiven in diesen sinnstiftenden Tätigkeitsfeldern zu finden? Wir denken: nein. Wie kann es uns gelingen, zukünftig mehr junge Menschen für einen Beruf mit MINT-Schwerpunkt zu begeistern? Welche Bildung benötigen innovative Vordenkerinnen und Vordenker? Wie stärken wir schon möglichst früh die 21st Century Skills? Welche Weichen muss die Bildungspolitik jetzt stellen?
Diese und viele andere Fragen wollen wir mit EntscheiderInnen aus der Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung sowie der MINT-Community auf dem 10. Nationalen MINT Gipfel

am 1. Juni 2022
von 10 Uhr bis ca. 15 Uhr
im Futurium Berlin, Alexanderufer 2,  in 10117 Berlin

diskutieren.

Das Programm der Veranstaltung finden Sie hier: PROGRAMM

Mit den besten Grüßen

Edith Wolf und Dr. Ekkehard Winter
Sprecherin und Sprecher des Nationalen MINT Forums

REFLEXION IN DER LEHRKRÄFTEBILDUNG:

REFLEXION IN DER LEHRKRÄFTEBILDUNG:

EMPIRISCH – PHASENÜBERGREIFEND – INTERDISZIPLINÄR

VOM 5. BIS 7. OKTOBER 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,

herzlich möchte ich Sie im Namen der beiden QLB-geförderten Projekte k2teach (Freie Universität Berlin) und PSI-Potsdam (Universität Potsdam) zur Onlinetagung

REFLEXION IN DER LEHRKRÄFTEBILDUNG:

EMPIRISCH – PHASENÜBERGREIFEND – INTERDISZIPLINÄR

einladen. Die Tagung findet vom 5. bis 7. Oktober 2022 statt. Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei.

Der Call for Participation richtet sich an alle Personen, welche in einer der Phasen der Lehrkräftebildung (Studium, Referendariat, Fort- & Weiterbildung) tätig sind und ein eigenes Projekt zur Erfassung, Begleitung oder Förderung von Reflexion vorstellen bzw. diskutieren möchten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Tagungswebseite https://www.fu-berlin.de/sites/k2teach/tagung_2022/index.html .

Weiter sind Sie eingeladen, diese Einladung an Personen der Lehrkräftebildung weiterzuleiten.

Mit besten Grüßen,

für das Organisationskomitee

Lukas Mientus

Nachwuchsforum der DGTB: 01. April 2022

Nachwuchsforum der DGTB: 01. April 2022

Liebe Interessierte der technischen Bildung,

Wünschen Sie sich Feedback zu Ihrem Promotionsvorhaben, damit es endlich weitergeht? Sie wissen noch gar nicht, welches Thema Sie interessiert, aber Sie haben ein Interesse darin, in der technischen Bildung zu promovieren? Oder sind Sie neugierig, wie gestandene Prof eigentlich zu ihrem Job gekommen sind und wünschen sich einen fachlichen Austausch in kollegialer Atmosphäre?

Dann sind Sie herzlich zum diesjährigen Nachwuchsforum der DGTB eingeladen, das am 01. April 2022 von 09:45 – 17:30 Uhr digital stattfindet! Am Vormittag werden wir uns mit Karrieremöglichkeiten in der technischen Bildung beschäftigen. Verschiedene Profs berichten von ihren individuellen beruflichen Karrierewegen und beantworten Ihre Fragen. Anschließend stehen Ihre Dissertationsvorhaben im Fokus. Egal ob Sie noch in der Themenfindung stecken oder schon mitten im Prozess stehen: Sie sind herzlich eingeladen uns Ihr Vorhaben vorzustellen und gemeinsam mit allen Teilnehmenden zu diskutieren.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich an! Folgende Teilnahmemöglichkeiten bieten wir Ihnen:

  • Variante A: Ich bin dabei, lasse mich inspirieren und diskutiere gerne mit!
  • Variante B: Ich bin gerade in der Themenfindung, werde meine zentralen Gedanken auf einem bereitgestellten Conceptboard notieren und möchte hierzu gerne ein Feedback bekommen.
  • Variante C: Ich stecke schon mitten drin und möchte mein Vorhaben gerne im Rahmen einer 20-minütigen Präsentation vorstellen und dazu Feedback erhalten.
    ⇒ Bitte fügen Sie Ihrer Anmeldung ein kurzes Abstract bei (max. 2500 Zeichen).

Bitte melden Sie sich unter Nennung Ihrer gewünschten Teilnahmemöglichkeit bis zum 25.02. per E-Mail an: isabelle.penning@dgtb.de (Stichwort: Nachwuchsforum 2022). Weitere Informationen mit detaillierten Ablaufplan, der Zusage von Beiträgen sowie den Zugangsdaten zum Konferenzsystem und Conceptboard werden Anfang März verschickt.

Gerne dürfen Sie diese Mail auch an andere Interessierte der Technischen Bildung weiterleiten. Eine Mitgliedschaft in der DGTB ist für die Teilnahme nicht erforderlich, jede und jeder ist willkommen!

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. View more
Akzeptieren